Über uns

Das Ambulante Pflegezentrum Nord GmbH (APN) unter­stützt Sie, damit Sie auch mit Hilfs- oder Pflege­bedarf lange in Ihrem eigenen Zu­hause wohnen können. Dazu bieten wir Ihnen unter­schied­liche Leistungen und Modelle an, über die Sie sich auf dieser Internet­seite einen ersten Über­blick ver­schaffen können.

Pflege- und Betreuungsansprüche sind so individuell wie jeder einzelne Mensch. Darum stimmen wir unser Angebot nach umfassender Beratung ganz auf Ihre Bedürfnisse ab. 
Die Zusammenarbeit mit Krankenhäusern und Altenhilfe-Einrichtungen, mit Ärzten und Therapeuten ist ebenso selbstverständlich wie die ständige Fortbildung aller Mitarbeitenden.

Das APN ist als gemeinnützige Einrichtung Mitglied im Diakonischen Werk Schleswig-Holstein und wird getragen durch den ADS Grenzfriedensbund e.V., die DIAKO und den Ev.-luth. Kichenkreis Flensburg. Es ist Partner aller Pflege- und Krankenkassen sowie der Städte und Gemeinden im Einzugsgebiet.

Kompakte Informationen über uns und unsere Leistung finden Sie auch in unserer Broschüre.

Unsere Geschichte

Das APN ist vermutlich der älteste Flensburger Pflegedienst. Unser Vorgänger, der Arbeitskreis für Hauspflege, wurde 1954 auf Initiative der ADS-Mütterschule in enger Absprache mit dem Sozialamt der Stadt Flensburg und den örtlichen Wohlfahrts- und Frauenverbänden gegründet.

Ausgangspunkt war die Versorgung einer kinderreichen Familie, deren Mutter im Krankenhaus lag. Wurden im ersten Jahr acht Pflegestellen versorgt, waren zwei Jahre später schon 40 Hauspflegekräfte im Flensburger Stadtgebiet tätig.

Das Einzugsgebiet wurde dann weiter auf den Altkreis Flensburg ausgedehnt. Neben der vor allem hauswirtschaftlichen Betreuung wurde auch die Behandlungspflege übernommen, besonders die Anteile, die bisher Angehörige leisteten. Weitere Aufgaben der Behandlungspflege erfüllten ansonsten die Gemeindeschwestern, die in der Regel allein in der Kirchengemeinde arbeiteten.

1988 beschäftigte der Arbeitskreis ca. 200 Mitarbeitende und leistete ca. 180.000 Pflege- und Betreuungsstunden, 1994 waren es dann ca. 250.000 Pflege- und Betreuungsstunden. In der Rückschau betrachtet war hier in Flensburg und Umgebung ein einzigartiges Versorgungssystem nach dem Grundsatz „Ambulant vor Stationär” entstanden, das sicherlich modellhaft für Deutschland war.

Die Einführung der Pflegeversicherung im Jahr 1995 sorgte dann für eine neue Rechtsgrundlage und damit eine Neustrukturierung der Versorgung. Im April entstanden in gemeinsamer Trägerschaft der ADS, der DIAKO und des Ev.-Luth. Kirchenkreises Flensburg das Ambulante Pflegezentrum Nord als gemeinnützige Gesellschaft. Zum bisherigen Arbeitskreis kamen nun die Gemeindeschwestern dieser elf Kirchengemeinden dazu, um ein umfassendes Angebot rund um die Pflege zu Hause vorzuhalten.

Heute hat das APN ca. 145 Mitarbeitende, die über 400 Kundinnen und Kunden pflegen und betreuen. Darüber hinaus beraten wir pro Jahr mehr als 300 Personen, die Pflegegeld beziehen.